Entrümpeln – Tag 5-7

Ich weiß, der letzte Eintrag war Tag 3, aber wenn ich nicht mit dem Datum gehe, komme ich durcheinander …

 

Gestern habe ich endlich das Kleid und den Mantel zum Second-Hand-Laden gebracht. Beide habe ich seit Jahren, von Hobbs, eine ganz gute Marke hier in England. Ich habe sie geliebt, aber mit Größe 42 ist mir das Kleid inzwischen zwei Größen zu groß. Vor ein paar Monaten bin ich damit zu einer Schneiderin gefahren, in der Hoffnung, dass sie es für mich enger machen kann. Da es ja keine Ärmel hat dachte ich, das ginge vielleicht, aber sie hat mir erklärt, dass es nicht geht, weil die Schultern zu weit auseinander sind. Sie müsste dann eine Naht mitten durch das Vorderteil machen – was schade wäre. Also habe ich es nun schweren Herzens weggebracht.

Der Mantel ist sogar drei Größen zu groß. Den hatte ich großzügiger gekauft, damit auch mal ein dicker Pulli drunter passt. In beiden Klamotten sehe ich aus, als hätte ich sie von jemand anderem geliehen. Es geht wirklich nicht mehr. Zufällig hat eine Bekannte dasselbe Ensemble und als ich sie darin gesehen habe, rutschte mir raus: “Ach, so sieht das aus, wenn es einem passt!” 😉 Tja. Nun sind sie weg.

Das dritte ist mein Rollenbanner. Es schmerzt, das wegzuwerfen, aber es ist völlig nutzlos. Es ist ein Banner mit dem Logo einer Firma drauf, für die ich eine Franchise habe (Abnehmkurse, Materialien etc.) und für die ich auch nebenbei arbeite. Allerdings haben sie vor einem Jahr ihr Logo modernisiert und die Farbkombination geändert und das Banner sieht jetzt veraltet aus. Außerdem brauche ich es sowieso nur noch höchst selten, deshalb weiß ich nicht, ob ich mir ein neues drucken lasse. Wenn überhaupt, dann wäre es eins mit meinem eigenen Logo drauf, und das ganze Banner müsste ich mir auch erst designen lassen. Ich weiß nicht, ob das nötig ist.

Das alte Banner habe ich sogar zweimal bezahlt … Beim ersten Mal bin ich zu einem Druckladen hier um die Ecke gegangen. Sie haben es gedruckt – auf den letzten Drücker, nicht zum vereinbarten Termin, sondern verspätet – und beim ersten Benutzen ist es aus der unteren Klemme gerutscht und war damit nutzlos. Ich hab’s zurück zum Laden gebracht und mich beschwert, wurde beschuldigt es ‘falsch benutzt’ zu haben. Wie bitte? Abgesehen davon, dass es kein gutes Geschäftsgebaren ist als erstes den Kunden zu beschuldigen … was kann man da falsch machen? Man zieht es hoch und setzt den Stiel ein. Fertig. Unter Grummeln haben sie es ersetzt. Diesmal rutschte es erst beim zweiten Benutzen aus der Klemme … Ich bin wieder zurück zum Laden gegangen und habe darum gebeten, dass sie mir die Kosten erstatten. Dass sie mir nicht den Vogel gezeigt haben war alles. Ich musste mich mit dem Verlust von £70 abfinden.

Dieses Banner nun habe ich woanders drucken lassen (wieder £70 berappt) und hatte damit keine Probleme. Schade, dass ich es trotzdem wegwerfen muss.

Advertisements

Entrümpeln – Tag 3

Diese Alfi-Kanne nervt schon lange. Ich habe sie mindestens 30 Jahre, benutze sie nie, ist nur ein Staubfänger. Kommt in den Charity Shop.

IMG_0731

Interessanter Foto-Effekt, wa? 😉

Entrümpeln 2018

Inspiriert von Wendy und weil ich nach wie vor zu viel Krempel habe, dachte ich, ich mache mal wieder mit.

IMG_0721

Dieser Pullover war einer meiner liebsten, hat aber nun schon seit einiger Zeit diesen komischen klebrigen Fleck am Ärmel. Beim Waschen geht er nicht raus, abknibbeln lässt er sich auch nicht … ich habe keine Ahnung was das ist. Darüber hinaus ist mir der Pulli aber auch mittlerweile viel zu groß, deshalb ist es wohl Zeit, Abschied zu nehmen.

Bye, bye, Pulli.

12 von 12 im März

Sooo, langsam nähern wir uns dem eigentlichen Datum! Der 12. war wieder ein Sontag, und wir waren wieder nicht zu Hause.

Frühlingsboten im Garten der Ferienwohnung.

Morgenspaziergang. Die Straße führt sehr nah am Kanal entlang.

Das kann man so oder so interpretieren …

Strahlend blauer Himmel.

Schleuse.

 

Frühsport. Da am Baum hängt unser ‘TRX’.

Über Geschmack lässt sich ja nicht streiten. Die anderen Bilder in der Ferienwohnung waren nicht ganz so schlimm.

Frühstück.

Eine Runde Uno in Schwiegermutters Küche.

Der Shannon.

Meine neuen Pantoffeln sind seit Januar ununterbrochen an meinen Füßen. Gehe nur noch ungern aus.

Der erste Columbo aller Zeiten. Wir haben zwei Folgen angeschaut, aber irgendwo in der Mitte bin ich kurz eingenickt.

12 von 12 im Februar

In den frühen Morgenstunden war ich noch auf meiner Überraschungsparty zum 50. Geburtstag.

Nach einer zu kurzen Nacht gibt’s Kaffee im Hotel.

Vielleicht weckt mich ja eine kalte Dusche auf …?

Endlich mal wieder vernünftiges Brot.

Das ‘Sparschwein’ von der Party. Beklebt mit Bildern von mir aus den letzten 50 Jahren.

Hier haben wir gefeiert: Eventkapelle, Köln. Sehr zu empfehlen.

Die Tischdeko. Meine Schwester hatte alle gebeten, eine ‘Blume in der Dose’ mitzubringen. Leider konnten wir nichts davon mitnehmen.

Gestern Schnee, heute Sonnenschein. Spaziergang ums Müngersdorfer Stadion.

Wir warten auf unser Mittagessen in einer Pizzeria in Frechen.

Zurück im Hotel. Erst morgen geht’s heim.

Unsere Energie reichte nur für Abendessen im Hotel. Leider vergessen es zu fotografieren. Es war Lachs mit Gemüse.

Um 20:30 im Bett.

 

 

 

 

12 von 12 im Januar

Ich wollte gerade die ’12 von 12′ im Februar (*hust*) und März posten, da finde ich diesen unveröffentlichten Post im Ordner ‘Entwürfe’. Huch!

———————————

Frohes Neues Jahr allerseits! Im Dezember habe ich mal wieder vergessen, dass der 12. war. Damit fehlen mir 2016 Mai und Dezember. Ich glaube, das war mein bisher bestes Jahr im Nicht-Vergessen der “12 von 12”.

img_2312

Trüber Wintermorgen irgendwo in Südostengland.

img_2313

Nach dem Sport, ab in die Dusche. Das Anstrengendste an der ganzen Sportlerei ist eigentlich, aus diesem Sport-BH rauszukommen.

img_2315

Huch – ganz vergessen das Frühstück zu fotografieren. Es war ein Himbeer-Mandelmilch-Shake.

img_2314

Reste von gestern werden heute mein Mittagessen. Kaffeepulver und zwei Hafer-Schokokekse. Im Büro gibt’s nur Instant-Kaffee und den mag ich nicht.

So viel zu tun. Heute hatte ich genau 12 Fotos (nix ‘Auswahl’) weil ich den ganzen Tag hier an diesem Fleck gesessen habe.

img_2317

Und dann lag Schnee.

img_2318

Abendessen im Ofen.

img_2319

Es ist weiterer Schnee angesagt über Nacht. Ich hab Lust auf ein Glas Sekt …

img_2321

… in Begleitung einer der besten Pralinen der Welt. Weihnachtsgeschenk vom Gatten.

img_2323

Noch zwei Folgen ‘Gilmore Girls’.

img_2325

Meine neuen Schlüfkes. Weihnachtsgeschenk von Muttern.

img_2327

Lieblings-Podcast vor dem Einschlafen.

Save

Save

Save